GIZ e.V.

Die Hed­wig ‑Dohm ‑Ober­schu­le bie­tet in Koope­ra­ti­on mit der Gesell­schaft für inter­kul­tu­rel­les Zusam­men­le­ben e.V. (GIZ) ergän­zen­de Lern­för­de­run­gen an.

Ergän­zen­de Lern­för­de­rung an Ber­li­ner Grund­schu­len und wei­ter­füh­ren­den Schu­len – effek­tiv und kostenlos

Die „Ergän­zen­de Lern­för­de­rung“ im Rah­men des Bil­dungs- und Teil­ha­be­pa­ke­tes wird in Zusam­men­ar­beit mit den Lehrer/innen in den Räu­men der Schu­le durch­ge­führt. Vor­aus­set­zung für die Inan­spruch­nah­me der ergän­zen­den Lern­för­de­rung ist ein gül­ti­ger „Ber­lin­pass-BuT“ für das Kind und ein geneh­mig­ter Antrag durch die Schulleitung.

Die För­der­as­sis­ten­ten der GIZ e.V sind erfah­re­ne Fach­kräf­te, die die Schü­ler in Lern­grup­pen von vier bis sechs (bzw. durch die Schul­lei­tung begrün­det auch in Ein­zel­för­de­rung) Teil­neh­mern unter­rich­ten und den Rah­men­plan des jewei­li­gen Faches und der dazu­ge­hö­ri­gen Jahr­gangs­stu­fe ken­nen. Es kön­nen in der Regel bis zu vier Stun­den in der Woche geför­dert werden.